Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Wir sind in Mathesdorf, einem westlichen Vorort von Zabrze in der preußischen Provinz Schlesien, Kreis Beuthen, Regierungsbezirk Oppeln.

 

Warum nur, so frage ich mich, hatten seine Eltern ihm, Thomas dem Stammhalter, den Namenszusatz „de Villa nova“ gegeben und warum wurde er immer wieder vom Schicksal so getroffen.

Eine Recherche ergab Beispielsweise, dass der Todestag

des Hl. Thomas de Viilanova am 08. September (1555) gefeiert wird...

 

Die Chronologischen Daten mit Anmerkungen:

Thomas „de Villa nova“, Hoffmann

geboren am Samstag den 09 September 1786 um 9 Uhr.

*3) Geburtsmatrikel im Vorwort

 

Endlich wird nach drei Mädchen nun der lang ersehnte Stammhalter geboren.

 

Antonia, geboren 1771,

Johanna, geboren 1782 und

Francisca, geboren 1784

 

Er bleibt jedenfalls Hahn im Korb, denn schließlich sind die nächsten drei Geschwister auch wieder Mädchen.

 

Ursula, geboren 1788

Josepha, geboren 1791 verheiratet 1818, ein Kind und noch

Magdalena, geboren 1785 gestorben 24. Dezember 1800

  • die älteste Schwester, Antonia, hatte zuvor, mit 29 Jahren, am 25. November 1800 geheiratet.

 

dann erst bekommt Thomas Verstärkung durch einen Bruder

Joseph, geboren 1798.

als letztes nochmal ein Mädchen

Barbara, geboren 25. Oktober 1802 stirbt 2 Tage danach

und wohl auch die Mutter im Kindbettfieber.

 

Also neun Kinder in einer Familie sind zu dieser Zeit (1771-1802) keine Ausnahme, sondern eher die Regel, aber nicht das diese so lange Zeit gemeinsam aufwachsen und alle von einer Mutter sind.

 

ausgerechnet am 24. Dezember 1803 stirbt dann völlig unerwartet seine „kleine Lieblingsschwester“ Francisca mit 19 Jahren an einer Geschwulst

und anstatt eines fröhlichen Festes ist die Beerdigung am dritten Tag danach.

Auch die schon seid über einen Monat vorbereitete Hochzeit

am 23 Januar von seiner Schwester Josepha, ist von diesem Verlust betroffen.

 

Der Vater Johann heiratet erneut im Jahr 1805

 

Mittlerweile ist er schon 27 Jahre alt und es ist an der Zeit selbst eine Familie zu gründen.

 

Kind eins ist Sohn, Thadeus,

geboren 13. Oktober 1813

gestorben 09. Januar 1839

Die Mutter, Marianna Kafdonka, stirbt vermutlich vor 1816.

 

Kind zwei ist Sohn Franciskus Xaver

geboren 11.November 1816

gestorben 18. Dezember 1816

Die Mutter Marianna Kopczonka geboren 1790 stirbt 08. Januar 1818

 

Kind drei ist Tochter, Marianna,

geboren 30 Dezember 1817

gestorben 27. Juli 1821

Die Mutter, Marianna Pyziczkia stirbt vermutlich vor April 1818

 

am 2. April 1818 ist Hochzeit, mit Marianna Griczczek.

*4) Heiratsmatrikel im Vorwort

 

Auch Thomas jüngere Schwester Josepha heiratet dieses Jahr,

am 27. Oktober 1818.

 

Kind vier ist Sohn Franz

geboren 21. Februar 1819

verheiratet 16. September 1851 mit Franciska Wrizciel, fünf Kinder,

durch ihn wird die Ahnenlinie zu uns weitergeführt.

 

Kind fünf ist Tochter Joanna

geboren 10 September 1820.

 

Ehefrau Marianna, Mutter der Kinder 4 und 5, stirbt 01. Juni 1821 im Alter von 27 Jahren

ebenso seine Tochter Marianna am 27. Juli mit 4 Jahren

und dann auch noch sein Vater Johann, der Colonist in Mathesdorf am 29. Juli 1821 im Alter von 68 Jahren.

 

am 6. November 1821 ist Hochzeit mit Marianna Litzka, geboren 1800

 

Kind sechs ist Tochter Josepha

geboren 12. März 1823

verheiratet 1842 , zwei Kinder

 

Kind sieben ist Tochter Marianna

geboren 23. Dezember 1824

gestorben 30. März 1833

 

Kind acht ist Sohn Joseph

geboren 18. Januar 1827

 

Kind neun ist Tochter Julianna

geboren 04. Januar 1829

verheiratet 1851

 

Kind zehn ist Sohn Johann

geboren 06. Februar 1831

verheiratet vermutlich vor 1851, ein Kind

 

Kind elf ist Sohn George

geboren 26. März 1833

gestorben 1901

verheiratet 1857, neun Kinder

 

Kind zwölf ist Francisca

geboren 02. Juni 1835

verheiratet 1856, ein Kind

 

Kind 13 ist Sohn Paul

geboren 12 Januar 1838

 

Tragische Ereignisse:

Am Dienstag, den 26. März 1833 kommt nun George zur Welt und am Donnerstag, den 28. ist Kleinkindtaufe, dann wird für das Wochenende vorbereitet, denn es soll gesellig gefeiert werden, mit den Paten, Verwandten und Gästen die der angesehenen Familie zum Gratulieren kommen.

Die Eltern haben kaum Zeit für die anderen Kinder und so werden die größeren sicher auch schon nach draußen zum spielen geschickt und für diese ist es ja auch ein Abenteuer in der schnell wachsenden Stadt die Veränderungen zu erleben.

Doch schon am Samstag, den 30. März 1833 passiert das unfassbare.

 

Marianna Hoffmann, sein Engelchen, stirbt auf der Straße im Alter von neun Jahren.

 

Am Sonntag den 09. September 1838 hatte er gerade noch überschwänglich und lange mit der Gleiwitzer Verwandtschaft seinen 52. Geburtstag gefeiert

Nun, am Freitag, den 14. September 1838, 5 Tage nach dem Geburtstag, ertrinkt er im Kanal.

 

Was ist geschehen, als er an diesem Freitagnachmittag den Baufortschritt an dem neuen Kanal kontrollieren wollte…

Für viele war es auch wieder ein sehr langer und harter Arbeitstag gewesen, denn dass Flößen der 16 Tonnen Kohle fassenden 4 Schubkähnen in dem neuen Erbhauptstollen,einem kombiniertem Transportweg und Entwässerungskanal erfordert schon harte Kerle.

 

[*1) (Die Bauarbeiten begannen 1799; 1863 wurde das Vorhaben endgültig fertig gestellt. Der Stollen war 14 km lang und verband das Bergwerk "König" in Königshütte mit dem Bergwerk "Königin Luise" in Zabrze, der erste Abschnitt des Stollens, der in einer Tiefe von bis zu 38 m lag, wurde schon 1810 freigegeben. Dank diesem konnte man die Kohle bis zum Auslauf der Stollen im Zentrum von Zabrze transportieren, und weiter über den Klodnitzkanal zur Friedrichshütte in Gleiwitz sowie über die Oder in das Landesinnere von Preußen.)]

 

Für diese zwei Kilometer brauchten sie mit ihrer Beinschubarbeit 6 bis 7 Stunden, gingen dann zurück und machten noch eine Fuhre, dann erst ist auch für Sie das Tagwerk vollbracht.

 

Doch heute endet dieser Tag anders als die anderen, denn Sie finden einen Körper leblos im Wasser treibend.

 

Es ist jemand den Sie dort alle gut kennen, der gerade auch unter den Bergleuten beliebt ist und in der aufstrebenden Industrie und dem aufblühendem Handel im Umland von Katowice auch allgemein bekannt.

Seine Familie ist nun doch auch schon in der zweiten Generation verantwortlich und prägend bei der Dorfentwicklung, Kultur und Kirche tätig.

 

Es ist der angesehene und allseits bekannte Colonist, Thomas „de Villa nova“ Hoffmann aus Mathesdorf, der im Kanal ertrunken ist.

*2) Die Sterbematrikel

 

Auch sein erster Sohn Thadeus stirbt kurz darauf am 9 Januar 1839.

 

Der Chronist und Erzähler CBra 2012 und überarbeitet 2016

*= Quellenangabe und Recherche mit Link im Vorwort